Der satirische Jahresrückblick auf 2018 nimmt immer festere Formen an.

Ich kann Euch jetzt schon einen ziemlich knalligen Abend versprechen.

2018 wird als Jahr der Spitzenweine und der Spitzensatire in die Geschichte eingehen.

Selten so gelacht!

Die beste aller Satiren ist die Realsatire.

Mike mit Off-Limits-Mütze

„Wa(h)r was?
Satirischer Jahresrückblick 2018
von und mit Mike Jörg

Dieser Rückblick wird der Hammer! Weil 2018 ein echter Hammer war.

Tiefe Furchen reißende Dürre, aggressiv machende Hitze, sturzflutartige Gewitter, aufbrechende Autobahnen, einstürzende Brücken, abstürzende Demokratien, rammelnde Priester, selbstgefällige Kickschuhträger, psychopathische Weltenherrscher, wütende Handelskriege, überbordende Volksfeste, frei galoppierender Schwachsinn.

Im Vergleich zu diesem Jahr 2018 gleicht die Jungfernfahrt der Titanic einem ätzend langweiligen Rentnerausflug.

2018 war kein Jahr des ganz normalen Wahnsinns.

An diesem Satire-Abend wird kein Auge trocken bleiben, warum auch immer.

70 Jahre Bundesrepublik

70 Jahre Grundgesetz

70 Jahre Mike Jörg

  

2019 wird es so weit sein:

Wir drei feiern Geburtstag.

Diesen Umstand nehme ich zum Anlass, um ein Programm für Schulen, Volkshochschulen, Akademien und andere Bildungseinrichtungen zu schreiben und zu inszenieren.

Mit dem Programm trete ich auch bei Jubiläums-Feiern auf.

Erste Termine stehen schon.

Siehe Terminplan

Testbild

Satirischer Jahresrückblick Auftrittstermine

2019 - 70 Jahre BRD - Auftrittstermine

  • Donnerstag, den 14. März 2019
    KUBUS im Burgcenter, Zwingerweg 7, 72207 Nagold
  • Mittwoch, den 8. Mai 2019
    Ravensburg
  • Mittwoch, den 22. Mai 2019
    Winnenden
  • Donnerstag, den 23. Mai 2019
    Weingarten
Mike Jörg sitzend auf Bockleiter

Presse zum Jahresrückblick 2017

Jahresrückblick am 10.02.2018 Nagold Bild: Geisel Schwarzwälder Bote
Wo geht's lang mit der SPD? Dorothea Kliche-Behnke, Lars Klingbeil und Martin Rosemann (2. Reihe von links) lauschen mit Wonne dem politkabarettistischen Aschermittwochsredner Mike Jörg vom Ortsverein Nagold. Zum Empfang waren auch Mitglieder aus Nachbarwahlkreisen gekommen. Bild und Text: Schwäbisches Tagblatt vom 16.02.2018

Schwarzwälder Bote Nagold

Der vorgehaltene Spiegel ist deutlich: Mike Jörg in der Alten Seminarturnhalle

„…bei Jörg bekamen nicht nur Politiker ihr Fett weg. Er zeigte sich gesellschaftskritisch und handelte dabei ehrlich, deutlich und satirisch viele Themen ab … ein überwältigendes, beeindruckendes Programm. Das Publikum hat es ihm am Schluss kräftig applaudierend gedankt.“



Schwäbische Zeitung Ravensburg:

„Politisches Kabarett mit Wortwitz und Tiefgang – das war und ist seine Passion. Und so ist Mike Jörg wieder allen politischen Peinlichkeiten des vergangenen Jahres auf der Spur und beißt sich am Irrwitz im Alltag des kleinen Mannes fest.

…Mike Jörg holt skandalöse oder schräge, unglaubliche und auch unverständliche Begebenheiten zurück ins Gedächtnis. Hirnfutter. Zumindest für Jene, die es zu seinen Auftritten schaffen und nicht daheim auf dem Sofa vergammeln, in politisch gewünschter Lethargie, verabreicht durch Anästhesistin Merkel.

Schwäbische Zeitung Leutkirch:

„Nein, ein Comedian, der das Käppi falsch herum aufsetzt und dann einen Schenkelklopfer nach dem anderen raushaut, auf Kosten anderer, ist Mike Jörg wirklich nicht. Er kombiniert messerscharf und macht nachdenklich. Es gibt viel Beifall für seinen Auftritt in der Malztenne.„


Schwäbische Zeitung Riedlingen:

„Eine bitterböse Politsatire gemischt mit Anekdoten der Sparte unwichtige, aber sensationelle Nachrichten. Mike Jörg sucht in dem Programm eine Antwort auf die Frage, warum wir Menschen jedem Navi blind vertrauen.“


Schwarzwälder Bote Horb:

„Zwischen den Klosterwänden hallt ein alter Schlachtruf" Mike Jörg zog eine Jahresbilanz voller Heiterkeit, voller Ironie, aber auch voller Ermutigung und Zuversicht

Pressestimmen zu früheren Jahresrückblicken

"Mike Jörg bietet politisches Kabarett mit Tiefgang ....
so galt es, dem Mann mit dem bissigen Wortwitz genau zuzuhören, denn ein Feuerwerk ist es, was er in zwei Stunden von sich gibt."

Schwäbische Zeitung Riedlingen



"Satirischer Jahresrückblick fasziniert ... Wortverdrehungen und -reduktionen, plötzliche Themenwechsel und -rücksprünge, Infragestellung des Gewohnten und Spiel mit dem Allgegenwärtigen sind seine Methoden. Es sind Ausformulierungen des Gedachten bis an und über die Schmerzgrenze hinweg; man kann sich vom Wortfluss seiner lächelnden Lippen kaum lösen und wird vorgeführt."

Schwäbische Zeitung Biberach



"So scharfzüngig und ambitioniert, so analytisch durchdacht und auf den Punkt gebracht hat der 63-Jährige die schlagzeilenträchtigen Ereignisse des abgelaufenen Jahres schon lange nicht mehr präsentiert."

Schwarzwälder Bote Nagold



"Anhand von Schlagzeilen und Titelblättern der Tagespresse zog Jörg das Jahr Blatt für Blatt über den Scanner der Erinnerung. Bissig, pointiert und gnadenlos entschleierte er Illusionen und Ignorantentum gleichermaßen. "Viele wollen das ja gar nicht so genau wissen, das belastet sie nur." Doch Jörg stocherte erbarmungslos im Wespennest der Verdrängung. Seine Schlüsse waren unterhaltsam, teils brillant und so unerbitterlich, dass man stellenweise nicht mehr wusste, ob man lachen oder anständigerweise doch lieber weinen sollte ...  Mit kriminalistischem Vergnügen kitzelte Jörg das Publikum an den Rand der Empörung und enttarnte gleichzeitig Phlegma und Schlachtlamm-Mentalität der Wohlstandsgesellschaft. ...  Man musste aber nicht schwermütig nach Hause gehen. Nein, der satirische Jahresrückblick von Mike Jörg ist nicht deprimierend, sondern vielmehr reinigend. Denn nach dem alles bewertet und mit philosophischem Tiefgang eingeordnet war, landete es im Schlund von Jörgs unverzichtbarem Begleiter, der Mülltonne des Gedächtnisses. Damit Platz ist für ein neues Jahr, "bessere Geschichten", und reichlich Material für brillante Satire.

Schwarzwälder Bote Freudenstadt



Mike Jörg - Kontakt

  Anschrift: Mike Jörg | Wörthstraße 11 | 72202 Nagold

  Telefon: 07452/82 37 06

  Mobil 0174/ 392 0453

  Email: mail@mikejoerg.de